Kinderhaus Saalstraße

zur Startseite

Schwerpunkte in der Krippe

Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Erzieherinnen

Uns sind ein enger, respektvoller, freundlicher und wertschätzender Kontakt sowie ein reger Informationsaustausch zwischen Eltern und Erzieherinnen sehr wichtig, da wir nur gemeinsam das Beste für Ihr Kind erreichen können. Dies spiegelt sich auch in unserer Eingewöhnung wider. Sie findet nach dem Berliner Modell statt und ermöglicht sowohl dem Kind, als auch den Eltern ein gutes Einleben in den neuen Lebensabschnitt.

Eingewöhnung

Unsere Eingewöhnungen finden nach dem Berlinder Modell statt, welches eine sanfte Schritt-für-Schritt Eingewöhnung vorsieht. Die zwei wichtigsten Säulen hierbei sind zum einen die Bezugsperson und zum anderen Behutsamkeit. Der Ablauf der Eingewöhung wird individuell auf das jeweilige Kind angepasst und behutsam durchgeführt. Uns ist es wichtig, sowohl dem Kind, als auch den Eltern auf diesem Weg ein gutes Einleben in den neuen Lebensabschnitt zu ermöglichen.

Nähe der Erzieherinnen

Die Nähe der Erzieherinnen und das Wahrnehmen der verschiedenen Persönlichkeiten und deren Bedürfnisse geben Sicherheit, schaffen Geborgenheit und sorgen für "Nestwärme", welche für uns besonders bedeutsam sind.

Tagesablauf

Ein strukturierter Tagesablauf vermittelt den Kindern ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit, schenkt Vertrauen und dient zur Orientierung im Alltag. Hierzu gehören auch tägliche Routinen und Rituale, wie das Händewaschen nach dem Ankommen und das gemeinsame Aufräumen vor den Essenszeiten. Es gibt den Kindern einen Rahmen vor, in dem sie sich bewegen können. Das ist uns besonders im Hinblick auf die wachsende Selbstständigkeit der Kinder wichtig.

Morgenkreis

Der Morgenkreis ist ein wichtiger Anker im Tagesablauf. Hierbei kommen die Kinder in ihrer jeweiligen Gruppe zusammen um sich als Gemeinschaft zu erkennen, zusammen zu singen, ein Wir-Gefühl zu entwickeln und Spaß zu haben. Dabei machen sie Bildungs- und Lernerfahrungen für ihre weitere Entwicklung. Es werden z.B. Lieder oder Fingerspiele zu bestimmten Themen wie die Jahreszeit oder biblische Geschehnisse/ Geschichten gemacht.

Das Freispiel

Für die Entwicklung ist das Freispiel ein wichtiger Bestandteil. Die Kinder können selbstbestimmt im Rahmen der Gruppenregeln agieren, Erlebtes verarbeiten und fördern sowohl ihre Kreativität, als auch ihre kognitiven, sozialen, sprachlichen, sowie ihre motorischen Fähigkeiten. Die eigene Aktivität wird zum Beispiel durch Bewegungselemente von Pikler angeregt. Die Pikler-Materialien fördern den motorischen Entwicklungsbereich der Kinder und bestehen ausschließlich aus Holz. Sie tragen zu einer selbstständigen motorischen Entwicklung der Kinder bei und ermuntern sie aus eigenem Antrieb heraus motorische Herausforderungen selbstständig anzugehen.

Außengelände

Es ist uns wichtig, täglich an die frische Luft zu gehen. Hierzu nutzen wir meist unseren Außenbreich. Dieser ist für die Bedürfnisse der Krippenkinder ausgelegt und greift durch verschiedene Bodenelemente (Sand, Gras, etc.), einer "Bobby Car- Rennstrecke" und der verschiedenen Klettermöglichkeiten die Entwicklungsstufen der Kinder auf.

Ausflüge

Unsere Ausflüge gestalten sich altersgerecht und beinhalten besuche im Saalgarten und Spaziergänge zum Beispiel zum alten Friedhof. Dort können die Kinder die jahreszeitenabhängigen Veränderungen wie Blumen, Pflanzen und Insekten entdecken und erkunden.

Schwerpunkte im Kindergarten

Gemeinsames Vespern

Zeit am Vormittag zum Kommunizieren und sich gegenseitig erleben. Zu den täglichen gemeinsamen Vesperzeiten mit den Kindern wird regelmäßig gemeinsam mit den Kindern ein gesundes Frühstück zubereitet. Das Schneiden von Obst, das Schmieren von einem Brot oder Brötchen, sowie das Decken der Tische ist eine wichtige Erfahrung für die Kinder.

Stuhlkreis

Der Stuhlkreis ist aus dem Kindergartenalltag gar nicht wegzudenken. Er strukturiert den Tagesablauf und ist eine weitere Möglichkeit, um Kindern soziale Regeln, Werte und neue Inhalte zu vermitteln. Singen, spielen, natürlich lernen. Nicht zuletzt steht der Stuhlkreis für Spiel und Spaß im Kindergarten.

Waldtag

Das Haus führt regelmäßig, Waldvormittage durch. Die gesamte Kindergarten-Gruppe geht zu einem Waldstück im nahegelegenen Seewald. Die Kinder haben viel Bewegung und die Erzieherinnen nutzen die Gelegenheit den Kindern die Liebe zur Natur und Schöpfung nahe zu bringen. Dieses Angebot erfreut sich großer Beliebtheit.

Ausflüge

Ausflüge finden immer wieder statt. Im Zusammenhang mit einem Projekt, zu bestimmten Anlässen oder ganz einfach spontan.

Christliches Profil

Regelmäßig werden biblische Geschichten erzählt und christliche Werte vermittelt. Diesen fühlen sich auch die Erzieherinnen verpflichtet. Feste wie Ostern, Erntedank und Weihnachten werden gemeinsam mit den Kindern vorbereitet und gefeiert. Die Kinder lernen den Ursprung und die Bedeutung christlicher Feste kennen. In regelmäßigen Abständen gestalten die Kinder den Erntedankgottesdienst und einen Familiengottesdienst am Muttertag in der Evangelischen Brüdergemeinde mit.

Vorschulprogramm

Unser Piratenprojekt "Segel setzen, Leinen los"

Mutig und stark, neugierig und wissbegierig, hilfsbereit, entdeckungsfreudig, gemeinschaftlich und abenteuerlich. Diese guten Eigenschaften vermitteln wir unseren Piraten und sie wachsen mit jeder Insel und jeder Aufgabe zu einer stärkeren und selbstsicheren Persönlichkeit.

Unsere Piraten erleben spielerisch auf ihrer Reise gemeinsame Abenteuer, lösen Rätsel und entdecken auf jeder Insel einen Schatz.

Sie unterstützen und ermutigen sich gegenseitig.

Aktionen im Haus

Der Gruppenraum mit viel Tageslicht bietet den Kindern durch unterschiedliche Funktionsecken ein vielfältiges Angebot an Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten. Frei zugänglich sind Tische für Spiele und andere Beschäftigungsmaterialien, ein Mal- und Kreativbereich, Bau- und Konstruktionsmaterialien und ein Lesebreich mit Lesesofa. Eine Puppenecke lädt zum Rollenspiel ein. Ein weiterer Nebenraum dient zum Rückzug. In warmen Jahreszeiten wird unsere großzügige Terrasse als Atelier und für Gesellschaftsspiele genutzt.

Wichtige Informationen

Krippe

Mo. bis Fr.
Bringzeit: 07:30 Uhr
Abholzeiten: 12:00/ 14:00/ 15:00/ 16:00 Uhr
(Öffnungszeiten je nach Betreuungsvereinbarung)

Kindergarten

Halbstagsbetreung
Mo. bis Fr. 07:30 - 12:30 Uhr

Verlängerte Öffnungszeiten
Bringzeit: 07:30 Uhr
Abholzeiten: 14:00 Uhr
(Öffnungszeiten je nach Betreuungsvereinbarung)

Ganztagsbetreuung
Mo. bis Fr. 07:30 bis 15:15 Uhr

Gruppen
2 Krippengruppen mit je 10 Plätzen für Kinder von 1 bis 3 Jahren
1 Kindergartengruppe mit 20 Plätzen

Mittagessenangebot bei verlängerter Öffnungszeit und Ganztagesbetreuung

Kontakt

Kinderhaus Saalstraße
Saalstraße 2
70825 Korntal-Münchingen

Zu erreichen sind wir unter:
Kindergartenleitung: Heidi Happes
Tel. 0711/ 83 32 13
E-Mail: h.happes@kindergarten-korntal.de

Kinderhaus Saalstraße
Saalstraße 2
70825 Korntal-Münchingen

Zu erreichen sind wir unter:
Stellvertertende Leiterin: Katalin Wallner
Tel. 0711/ 83 99 32 99 (Kindergarten)
Tel. 0711/ 83 99 32 98 (Krippe)
E-Mail: K.Wallner@kindergarten-korntal.de

Kontakt

Wilhelm-Götz-Kindergarten
Charlottenstr. 51
70825 Korntal-Münchingen

Kindergarten Gartenstraße
Gartenstraße 5
70825 Korntal

Kinderhaus Saalstraße
Saalstraße 2
70825 Korntal

0711 /83 32 13
info@kindergarten-korntal.de